Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 


http://myblog.de/shiraka

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Liebes Weihnachten...

am 24. Dezember ist es so weit und du klopfst an die Tür. Reinlassen tun wir dich erst am 25., solange musst du dann doch noch ausharren, aber sieh es positiv: Dadurch bekommst du wenig mit von dem ganzen Trubel, der an Heiligabend herrscht. Familien, die sich nicht aushalten können, harren gemeinsam aus und warten darauf, sich wieder voneinander trennen zu können. Kinder, denen es nur ums Geld geht, sind unzufrieden, dass sie keine Playstation, kein neues Handy oder sonst etwas bekommen haben. Überall wird auf heile Welt gespielt in der Hoffnung, das man sich nicht streiten werde. Dabei ist das alles bedrückender als ein ordentlicher Streit.

Herrje, ich möchte keinem Weihnachten schlechtreden. Für einige gibt es tatsächlich noch Besinnlichkeit, Ruhe und Frieden. Für alle anderen, die im Stress untergehen und gar nicht mehr die schönen Dinge sehen, wünsche ich mir eigentlich, dass Weihnachten abgeschafft wird. Was soll man auch damit, wenn es völlig im Kaufrausch untergeht: Wer hat das teuerste Geschenk, wo gibts Luxus im Sonderangebot?

Na danke.

Eigentlich wollte ich heute Plätzchen backen. Bei dem Gedanken daran, das in Anwesenheit meiner Mutter zu machen, die mich angehalten hat, ja nur eine Sorte und von der bloß nicht zu viel zu backen, hatte ich dann allerdings doch keine Lust mehr. Da lerne ich doch lieber Mathe!

Gut, das Plätzchen backen habe ich auf morgen verschoben, da habe ich mehr oder weniger sturmfreie Bude. Und der Weihnachtsmarkt? Gut, dass der dieses Jahr auch ausfällt. Noch einmal krank werden und mich zu Tode langweilen, zwischen Fressbuden und Glühweinständen zu wandern und mich von andern Menschen erdrücken zu lassen muss ich echt nicht. Klar, ein Weihnachtsmarkt kann wirklich schön sein, aber mal ehrlich, viel kaufen tut man dort ja doch nicht. Da alles nur überteuert ist und selten dem Geschmack entspricht...

Bleiben noch die wunderschönen Tannenbäume. Hachja, jedes Jahr derselbe Terror: Wer schmückt den Baum, wer macht den Dreck hinterher weg. Zum Glück gibt es Kunststoff, dadurch entfällt wenigstens der leidige Geruch und das wegkehren der Nadeln. Herzlichen Glückwunsch, es lebe die schöne neue Welt. Pinke Tannenbaumkugeln, schwarze Engel in Rockermontur, Lametta und bunte Lichter überall. Nein danke?!

Scharf darauf, durch die Innenstadt zu wandern und all den Kaufrauschsüchtigen zu begegnen bin ich leider auch nicht, weshalb es mir wohl nicht sehr leicht fallen dürfte, mir die nötigen Schullektüren zu besorgen. Super, ganz große Klasse.

Es bleibt noch die schöne Tradition des Adventskalenders. Schokolade, jeden Tag ein neues Türchen(oder Söckchen oder was auch immer). Sicherlich ein Spaß. Wäre es ein selbstgemachter Kalender, der nicht auf dieses leidige Fest hinauslaufen würde...

Ganz vergessen: Im Radio läuft gerade zum abermilliardsten Mal Last Christmas. Hab ich schon gesagt, dass ich es nicht mehr hören kann? Und diese blöden Filme im Fernsehen gehen mir auch allmählich ordentich auf den Keks.

Liebes Weihnachten, wenn du einen Tag nach Heiligabend ins Haus eintrittst, sei also bitte darauf gefasst, dass ich nicht unbedingt bester Laune bin. Vielleicht bleibst du auch besser gleich ganz draußen, irgendjemand Anderes beschert dir sicherlich ein schöneres Fest.

Für heute jedenfalls ist meine Vorfreude auf das heilige Fest gleich Null. Mal sehen, ob sich das in den nächsten Tagen noch ändert.

In diesem Sinne: Hallelujah!

2.12.11 16:06
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung