Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 


http://myblog.de/shiraka

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Das Schweigen der Lämmer

Reden ist silber, Schweigen ist gold. Wie gut kenne ich diesen Spruch, da ich mich selbst immer wieder zum Reden zwingen muss. Ja, es stimmt, wer schweigt, kann in der Menge untertauchen, wird unsichtbar neben all jenen, die sich den Mund fusselig reden. Oft genug habe ich mir das selbst bewiesen.

Schweigen ist jedoch niemals nur Gold. Mit Sicherheit ist es besser, anderen zuzuhören, wenn man nichts zu sagen hat. Die Frage ist jedoch: Gibt es Momente in denen der Mensch nichts zu sagen hat? Sollte man nicht zu jeder Sache eine Meinung haben? Ich bin der festen Überzeugung, dass es keine falschen Meinungen gibt, es gibt höchstens falsch begründete Meinungen. Um seine Ansichten zu vertreten, muss man allerdings den Mund öffnen, sagen, was einem auf dem Herzen liegt.

Warum aber enthalten sich so viele, nutzen nicht ihr gutes Recht? Es kann doch nicht sein, dass man in der Menge untergehen will. Wenn alle Schweigen, fällt man doch auch wieder auf! Paradox oder nicht, aber wenn nur eine einzige von hundert Personen in einem Raum redet, fällt diese oft weniger auf, als wenn alle redeten. Dementsprechend ist dieses Argument unsinnig. Auch der Gedanke, dass man nichts falsches sagen möchte, erschließt sich nicht, wenn man sich überlegt, dass die Meinung, die sich am Ende durchsetzt, auch die bestbegründedste ist. Zugegeben, das ist nicht immer der Fall. Der ein oder andere darf sich nun fragen, ob das vielleicht an der mangelnden Beteiligung des Einzelnen liegt, der durch seine eigene Meinung hätte ein Gegengewicht bieten können.

Schweigen scheint also etwas Ungesundes zu sein, dass nicht dem Wohle der Gemeinschaft dienen kann. Vermutlich erklärt das auch, warum die Menschen seit Jahrhunderten für Rede-,Presse- und Meinungsfreiheit gekämpft haben. In einigen Ländern auf der Erde ist diese immer noch nicht gewährt. Ich muss mich ehrlich fragen, warum man dieses neugewonnen, so wertvolle Gut nicht mehr wertschätzt.

Sei es nun auf dem Arbeitsplatz in einer Gruppe, in der sich nur ein Teil um die Lösung der Aufgabe bemüht, in der Schule, wenn der Unterricht stockt, weil sich keiner beteiligt, oder, politisch betrachtet, bei Wahlen, zu denen niemand seine Stimme abgibt.

Klar, Protestschweigen, um zu zeigen, dass man mit dem Geschehen nicht einverstanden ist, kennen wir alle. Davon hat jeder schon einmal gehört. Aber ganz ehrlich, ich kenne nicht ein nennenswertes Beispiel, in dem Protestschweigen irgendetwas gebracht hätte. Dabei habe ich es selbst schon mehrmals versucht.

Wer schweigt, der enthält sich dem Geschehen. Wer schweigt, ist sich keiner Schuld bewusst. "Ich habe diese Leute nicht gewählt" ist doch immer eine der beliebtesten Ausreden unserer Zeit. Klar, aber hat man auch dagegen gestimmt? Wenn man etwas nicht möchte, sollte man das doch sagen! Mag sein, dass es nicht immer etwas nützt, aber es ist doch weitaus hilfreicher, als stumm daneben zu stehen und die Klappe zu halten!

Ich bin nicht unbedingt ein Freund von zu vielen (und vor allem zu langen) reden. Manchmal ist es immer noch besser, zu schweigen, ganz nach dem Vorbild buddhistischer Mönche, einfach, um mal zur Ruhe zu kommen, auch seine eigenen Gedanken zu hören.

Auch sollte man gewiss nicht unüberlegt einfach drauflos reden(oder schreiben). Dennoch, bitte, wenn ihr die Möglichkeit habt, eure Meinung zu sagen, dann nutzt doch auch dieses Recht! Es liegt allein an uns, ob wir mit unserer Meinung etwas bewegen oder nicht!

23.11.11 11:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung